Von: RGML/Meinrad Vögele

Lorenz Keiser mit "Matterhorn Mojito" zu Gast in Heerbrugg

Mittwoch, 24. Oktober 2018, 20.00 Uhr, Kinotheater Madlen, Heerbrugg


Ein satirischer Willkommens-Apero in der neuen Welt

Ein satirischer Willkommens-Apero in der neuen Welt

Der Setzer und die Buchbinderin sind verschwunden, dafür haben wir jetzt die Naildesignerin und den Kommunikationsexperten. Mit schönen Fingernä­geln Stuss reden – ist das ein Fortschritt? Zwei Millionen Flücht­linge stehen an der Grenze Europas, und wir rufen nach der Armee. Wer hat Angst vor einer Armee, die mit einem Sackmesser rumläuft mit einem Zapfenzieher dran? Wer dauernd fordert, dass sich die Ausländer hier anpas­sen, übersieht, dass man sich an die Schweizer überhaupt nicht anpas­sen kann! Wo auf der Welt kann man im dreckigen Pullover in die Oper, aber muss bei den Nachbarn an der Silvesterparty die Schuhe auszie­hen? Burkaverbot, bittesehr, aber nur bei gleichzeitiger Burkapflicht für Walter Wobmann.

Einmal mehr redet Lorenz Keiser einen Klartext, der Ihrem Kopf und Ih­rem Zwerchfell gut tut. Ein wichtiges Satire-Update für Ihr Komik-Betriebs­system!

Regie: Massimo Rocchi
Darsteller: Lorenz Keiser
Ticketpreis CHF 42.–
Vorverkauf 071 722 25 32 - info@kinomadlen.ch

Lorenz Keiser wurde 1959 als Sohn von César Keiser und Margrit Läubli in Zürich geboren. 1981 arbeitete er als Primarlehrer in Ossingen und studierte ab 1983 Geschichte und Italienisch an der Universität Zürich. Ab 1984 schrieb Keiser Kolumnen, Satiren und Short-Storys für verschiedene Zeitun­gen und Zeitschriften in der Schweiz und in Deutschland. Von 1984 bis 1988 arbeitete er als Redaktor bei Radio DRS. 1989 startete er mit sei­nem ersten Solostück «Zug verpasst», dem bis heute etwa alle drei Jahre wei­tere folgten. 2010 war Lorenz Keiser mit der Komödie «Länger Leben» erst­mals auch als Filmregisseur tätig.

Seit Jahren gehört der Kabarett-Abend im und in Zusammenarbeit mit dem Kinotheater Madlen zum festen Bestand einer RGML-Kultursaison.